IMPRESSUM
Startseite
Aktuelles
Anliegen
Förderung
Projekte
Vorgeschichte
Stiftung
Archiv
Kontakt

Veranstaltungen mit Frau Prof. Dr. Gertrude Schneider

6. – 10. Juni 2005

 

Montag, 6. Juni, Realschule Billerbeck, 10.00 Uhr

Präsentationen der Ergebnisse der Projektwoche und der Schüler-Arbeitsgemeinschaft „Spuren Finden"

Kurzvortrag Prof. Dr. G. Schneider:
Kinder im Ghetto – Alltag und Überleben im Terror

 

Dienstag, 7. Juni, Historisches Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität, Münster, 14.00 Uhr

Hauptseminar Prof. Dr. Hans-Ulrich Thamer: Die Weltkriege in der Erinnerungskultur des 20. Jahrhunderts

Kurzvortrag Prof. Dr. G. Schneider:
Lettland und die Shoah: Vernichtungsgeschehen und Erinnerungskulturen

 

Mittwoch, 8. Juni, Geschichtsort Villa ten Hompel, Kaiser-Wilhelm-Ring 28, Münster, 15.00 Uhr

Besuch der Dauerausstellung „Polizei, Verwaltung und Verantwortung im 20. Jahrhundert"

Präsentation der Projekte: Spuren Finden, Past to Present, Gedenkstättenfahrten ...

 

Mittwoch, 8. Juni, Geschichtsort Villa ten Hompel, Kaiser-Wilhelm-Ring 28, Münster, 20.00 Uhr

Vortrag Prof. Dr. G. Schneider: Riga – Ort des Terrors und der Erinnerung

(Mitveranstalter: Geschichtsort Villa ten Hompel, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Münster)

 

Donnerstag, 9. Juni, Mahn- und Gedenkstätte, Mühlenstraße 29, Düsseldorf, 20.00 Uhr

Vortrag Prof. Dr. G. Schneider:
Das „Reichsjuden-Ghetto" Riga: Wie es dazu kam – Ideen und Ausführungen

(Mitveranstalter: Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Düsseldorf)

 

Die Veranstaltungen am Montagmorgen in der Realschule Billerbeck, am Dienstagnachmittag in der Universität Münster und am Mittwochnachmittag in der Villa ten Hompel sind nicht öffentlich!

 

Freitag, 10. Juni, Aula der Realschule Billerbeck, An der Kolvenburg 12,
Einlaß 19.00 Uhr, Beginn 19.30 Uhr

 

60 Jahre nach Ende von Krieg und Diktatur: Vom Überleben der Shoah

Podiumsdiskussion mit Kurzbeiträgen und Interviews

Moderation: Klaus Bresser (ehemaliger Chefredakteur des heute-journals im ZDF)

 

Prof. Dr. Gertrude Schneider:
Reise in den Terror. Deportation nach Riga und Überleben im Ghetto

Winfried Nachtwei MdB:
Vom Münsterland nach Riga: Opfer und Täter der Deportation

Dagmar Drovs:
Von der Integration zur Vertreibung: Jüdische Familien in Billerbeck

Schüler-Arbeitsgemeinschaft „Spuren Finden":
Das kurze Leben der Geschwister Rolf-Dieter und Eva Eichenwald

Matthias M. Ester M.A.:
Zukunft des Erinnerns: Ende des Gedenkens – Gedenken ohne Ende?

Prof. Dr. Alfons Kenkmann:
Völkermorde und Shoah: Lernen aus der Geschichte?

(In Kooperation mit: Stadt Billerbeck, Katholisches Bildungswerk Kreis Coesfeld, Evangelischer Kirchenkreis Steinfurt - Coesfeld - Borken, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Münster)

 

Die Ausstellung

„Über-Leben. Porträts überlebender Shoah-Opfer aus dem Münsterland"

des Fotografen Ralf Emmerich (Münster)

wird vom 29. Mai bis 12. Juni in der Aula der Realschule Billerbeck, An der Kolvenburg 12, gezeigt.

Eröffnung: Sonntag, 29. Mai, 12.00 Uhr
Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 16.00 - 19.00 Uhr
Sa.-So.: 11.00 - 15.00 Uhr
(Ausnahme: Sa., 4. Juni geschlossen)



                           
                           

[Stand: 12.03.2005, Änderungen vorbehalten]
[
Download einer druckbaren pdf Datei]