IMPRESSUM
Startseite
Aktuelles
Anliegen
Förderung
Projekte
Vorgeschichte
Stiftung
Stifter
Vorstand
Beirat
Satzung
Archiv
Kontakt

Winfried Nachtwei, MdB

Seit 2003 Vorsitzender der Deutsch-Südosteuropäischen Parlamentariergruppe (Albanien, Mazedonien), langjähriges Mitglied der Deutsch-Baltischen, Deutsch-Belarussischen und Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe

Seit Oktober 2002 Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, sicherheitspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, politischer Koordinator Arbeitskreis „Internationale Politik und Menschenrechte“

Seit 1994 Mitglied des Bundestages, Mitglied des Verteidigungsausschusses und des Unterausschusses Abrüstung, Rüstungskontrolle Nichtverbreitung (jeweils Obmann)

Fraktionsverantwortlicher für Krisenprävention (Ausbildung von Friedenspersonal, Friedenseinsätze, Polizeimissionen)

Mitglied der NATO-Parlamentarierversammlung, 1994-2002 Mitglied der OSZE-Parlamentarierversammlung

Wahlbeobachtungen in Russischer Föderation und Bundesrepublik Jugoslawien

Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Stiftungsrat der Deutschen Stiftung Friedensforschung und der Stiftung Wissenschaft und Politik, Beirat der Dt. Belarussischen Gesellschaft, Kuratorium des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerkes Minsk und der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

1993 ff. politische Initiativen für Entschädigung von NS-Opfern und ehemaligen Zwangsarbeitern in Osteuropa, humanitäre Soforthilfe

1990-1994 Beobachtung eines NS-Kriegsverbrecherprozesses, Forschungen und Vortragstätigkeit zum Ghetto Riga/Lettland, zur regionalen Kriegsgeschichte

1982 Arbeit in der Flüchtlingshilfe in Somalia

Seit 1980 aktiv in der Friedensbewegung auf lokaler und Bundesebene, friedenspolitischer Sprecher der Grünen Nordrhein-Westfalen

1979 Gründungsmitglied der Partei „Die Grünen“

1977-1994 Gymnasiallehrer für Geschichte und Sozialwissenschaften

1976 Buchveröffentlichung „Namibia – von der antikolonialen Revolte zum nationalen Befreiungskampf“

1967-75 Studium Geschichte, Sozialwissenschaften, Geographie in Münster und München

1965-1967 Wehrdienst (Luftwaffe), Reserveoffizier

1965 Abitur in Düsseldorf

1946, 15.4. geboren